View post in English

Während sich die Ereignisse weiter entfalten und Regierungen in ganz Europa und darüber hinaus beginnen, die Beschränkungen zu lockern, sehen wir uns jetzt mit Covid -19 einer neuen Realität gegenüber.

Die letzten drei Monate war Brexit das “heiße Thema” und beeinflusste die Entwicklung von Strategien zur Einhaltung von Handelsbestimmungen in so vielen Unternehmen. Als Folge davon wurde der ohnehin schon boomende Personalbeschaffungsmarkt noch stärker, da die Unternehmen Experten für die Einhaltung der Handelsbestimmungen einstellen mussten, um mit der Komplexität des Handels mit Großbritannien und den Auswirkungen von Brexit insgesamt fertig zu werden. Angesichts der unmittelbaren globalen Herausforderungen wurde Brexit jedoch abgelöst, da der Virus dominiert. Wer hätte geahnt, dass ein so überwältigendes Thema wie Brexit im Jahr 2020 in den Hintergrund treten würde! Wir wollen untersuchen, welche Auswirkungen Covid-19 auf die Einhaltung der Handelsbestimmungen hat, wie Unternehmen sich anpassen müssen und was es für Karrieremöglichkeiten bedeutet.

Im letzten Monat haben wir mit einer Reihe von führenden internen Trade-Compliance-Experten gesprochen, und die Botschaft, die wir hören, sind die schwerwiegenden Auswirkungen, denen Unternehmen jetzt mit ihrer gesamten Lieferkette ausgesetzt sind. Durch die Schließung verschiedener Einrichtungen und die Schließung der Grenzen hat dies natürlich schwerwiegende Auswirkungen auf die Beschaffung von Produkten gehabt. Die Unternehmen haben Mühe, neue Lieferanten zu finden, die über die notwendigen Ressourcen verfügen, und die Preise sind auf einem Allzeithoch. Hinzu kommt, dass wir jetzt vor allem im Luftfrachtbereich reduzierte Kapazitäten sehen, was längere Vorlaufzeiten und immer wieder höhere Preise bedeutet. Da es nur wenige bis gar keine Passagierflugzeuge von wichtigen Standorten aus gibt, suchen die Unternehmen ausschließlich nach Anbietern von Fracht, was ihre Möglichkeiten zweifellos einschränkt. Die Alternative? Seefracht. Aufgrund längerer Zeiträume ist dies jedoch selten eine Lösung.

Es besteht auch Einigkeit darüber, dass sich die Arbeit von zu Hause aus nachteilig auf die Lieferkette auswirkt. Flexible Arbeitszeiten sind natürlich wertvoll. Es ging jedoch um die Unvorhersehrbarkeit und mangelnde Vorbereitung, plötzlich das Homeoffice einzuführen. Selbst die einfache Aufgabe, Güter 40 km weit zu bewegen, kann aufgrund von Kommunikationsproblemen zwischen allen Parteien sehr viel länger dauern.

Brexit bleibt immer noch ein Thema. Es herrscht jedoch das allgemeine Gefühl, dass dies “aufgeschoben” wird, und es herrscht die Einstellung “wir können uns später darum kümmern”. Dies kommt nicht nur von Aussenwirtschafts-Experten, sondern sogar von der britischen Regierung gibt es eine Zurückstellung. Aus den Augen, aus dem Sinn? Einfach ausgedrückt: Covid-19 betrifft Unternehmen weltweit. Brexit wirkt sich auf Unternehmen aus, die mit dem Vereinigten Königreich Handel betreiben. Im Großen und Ganzen ist Brexit zwar wichtig, aber im Vergleich zur aktuellen globalen Situation ein kleines Element.

Was die Einstellung von Mitarbeitern betrifft, so haben viele Unternehmen einen Einstellungsstopp verhängt, und es gibt jetzt Einschränkungen. Die Unternehmen sehen sich ihre internen Rahmenbedingungen und Notwendigkeiten bei der Neubesetzung und Schaffung neuer Stellen genauer an. Wir erwarten jedoch, dass sich dies allmählich ändern wird. Auch wenn wir Probleme sehen, werden wir, wenn wir langsam wieder zur “Normalität” zurückkehren, auf der Nachfrageseite mit den gleichen Problemen und dem Bedarf an mehr Gütern konfrontiert werden. Wir wissen auch, dass sich die Handelsbestimmungen noch schneller ändern und wahrscheinlich noch komplexer werden. Da die Einhaltung von Handelsbestimmungen ein so spezifisches Thema ist, gehen wir davon aus, dass die Nachfrage nach Spezialisten für die Einhaltung der Bestimmungen wieder steigen wird. Doch wie alle anderen Aspekte der Lockerung von Beschränkungen in der ganzen Welt wird auch dies sicherlich ein schrittweiser Prozess sein.